1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Bautagebuch Abschnitt 5

Der letzte Abschnitt

Seit August 2013 rollt der Verkehr auf der A 72 vom Bayerischen Vogtland über Chemnitz durchgehend bis Borna und damit durchgehend vierspurig bis Leipzig. Hier beginnt der letzte noch fehlende, rund 17 Kilometer lange Bauabschnitt 5 von Borna bis zur Anbindung an die A 38 im Leipziger Süden.

 

Die Arbeiten im Abschnitt 5.1 Borna-Rötha laufen seit Herbst 2013. Der Abschnitt kann bei weiterhin planmäßigem Verlauf der Bauarbeiten Ende 2019 unter Verkehr gehen, Restarbeiten werden noch bis Ende 2020 erfolgen. Der Abschnitt von Borna bis Rötha ist rund 10 Kilometer lang und wird rund 145 Millionen Euro kosten.

 

Die Bauarbeiten am letzten, reichlich 7 Kilometer langen Abschnitt 5.2 der A 72 von Rötha bis zur A 38 südlich von Leipzig haben mit umfangreichen vorbereitenden Leistungen wie der Umverlegung von Leitungen, dem Bau erster Brücken und Regenrückhaltebecken sowie der Vorbereitung der bauzeitlichen Verkehrsführung bereits 2016 begonnen, seit Herbst 2018 finden erste Hauptbauleistungen im Groberdbau statt.

 

Dieser letzte Abschnitt 5.2 erweist sich hinsichtlich des Baugrundes als besonders anspruchsvoll. Er verläuft zu über 80 Prozent auf unverdichtetem Kippengelände des ehemaligen Tagebaues Espenhain und zusätzlich noch zu rund zwei Dritteln auf der Trasse der bisherigen Bundesstraße 95. Aufwändige Bodenverbesserungsleistungen und das Bauen unter Verkehr der B 2 / 95 stellen höchste Ansprüche an Planer, Bauleiter und Baufirmen.

 

Die Fertigstellung des letzten Abschnitts der A 72 zwischen Borna und der A 38 südlich von Leipzig soll bis Ende 2026 gelingen und den Bund nach aktuellem Stand rund 237,5 Millionen Euro kosten.

 

Der Abschnitt 5.2 vollendet die Autobahnverbindung vom Bayerischen Vogtland über Chemnitz durchgehend bis Leipzig, die seit 2003 abschnittsweise auf insgesamt 62 Kilometern neu gebaut wird.

 

 

An dieser Stelle wollen wir Sie auf unsere Baustelle mitnehmen und regelmäßig mit aktuellen Impressionen über den Baufortschritt informieren.

Marginalspalte

© Institution